Prof. Grönemeyer und Monica Lierhaus geben Startschuss zur „bewegten Schulpause“

Am 3. September hat Prof. Grönemeyer in einer Hamburger Grundschule den Startschuss zur „bewegten Schulpause“ gegeben. 120 Grundschulen beginnen jetzt mit der praktischen Umsetzung des Bewegungsprogramms. Ihm zur Seite stand die TV-Moderatorin Monica Lierhaus, die die Initiative unterstützt. „Kindern die Freude an Bewegung zu vermitteln – das ist unser Ziel“, sagt er.

Zum Schulstart gab es für die ABC-Schützen und alle anderen Schüler der Grundschule Richardstraße etwas ganz Besonderes: Prof. Grönemeyer war persönlich vor Ort und präsentierte mit den Grundschülern, wie viel Spaß das neue Bewegungsprogramm der Dietrich Grönemeyer Stiftung macht. Ab sofort wird das Programm in der Schule von allen Klassenstufen umgesetzt.

Denn Bewegungspausen sind wichtig: Sie machen fitter, konzentrierter und stärken das Selbstvertrauen. „Die sportliche Förderung von Kindern kann gar nicht früh genug beginnen. Besonders wichtig ist, dass die Kinder dazu angeregt werden, sich täglich zu bewegen“, sagt Monica Lierhaus, die die Initiatoren als Mitglied in der Jury verstärken wird.

Sonja Schröder-Galla, die das Projekt bei Deichmann betreut, freut sich über die hohe Beteiligung und erklärt, warum der Schuheinzelhändler die Initiative fördert: „Das Engagement für gesellschaftliche Themen gehört zum Unternehmensleitbild von Deichmann – das Wohlergehen von Kindern ist uns dabei ein besonderes Anliegen. Wir freuen uns, dass wir mit den teilnehmenden Schulen wichtige Impulse für eine nachhaltige Förderung der Kindergesundheit setzen können.“

Veröffentlicht in Aktuelles.